Suchtaste Suche

The Tigersnakes of Death / Liotta Seoul / Micha Benjamin

hh1

Fr, 04.01.2019

Einlass: 19:00

Beginn: 20:00

THE TIGERSNAKES OF DEATH
Rock
Das ist handgemachter Rock gewürzt mit ordentlich Metal Attitüde und einer großen Portion Selbst- sowie Genreironie. Hier vereint sich das Beste aus den 70ern und 80ern mit Punk und Rock aus der jüngeren Vergangenheit zu exquisitem Porn-Metal.
Im Vordergrund steht für die shameless six aus Köln dabei der Spaß. Das merkt man schon an der Herkunftslegende – lebt die Band doch bei Ihren Liveperformances den Traum einer lettischen Rockgruppe aus Riga. Gegründet Ende 2009, konnte sich die Band mittlerweile im Westen der Republik mit Ihrer außerordentlichen Bühnenpräsenz eine beachtliche Fangemeinde erspielen.
Vergesst den Wolf im Schafspelz… Hier kommt Tigerboy, die Rampensau im Tigerfell, gefolgt von den Snakes T- the King Cobra, Pete Pyton, Dr. Rattlesnake, Analconda und Boom Boom Boa…
>> Facebookseite

LIOTTA SOUEL
Alternativehh
Liotta Seoul ist eine dreiköpfige Alternative-Rockband aus dem Westen Deutschlands. Die drei Mitglieder Sven Int-Veen, Lukas Stein und Nikolas Becker spiel(t)en in verschiedenen Metal- und Hardcorebands und lernten sich auf diese Art und Weise bei verschiedenen Konzerten kennen. Nach und nach entstand die Idee eine neue Formation zu gründen, die weniger aggressiven Neigungen der drei Jungs ausdrückt. Im Frühjahr 2016 begannen Sie dann zu schreiben. Die Band ist stark beeinflusst von Größen wie “Nirvana”, “Radiohead”, “Placebo”, “Brand New” und “Sigur Ros”, die im Klangbild Liotta Seouls nachweislich auffindbar sind. Andere, eher subtil wahrnehmbare Inspirationsquellen sind “Godspeed You! Black Emperor”, “Yes”, “Letlive.”, “My Bloody Valentine” und “Björk”. Das selbstproduzierte, nach der Band benannte Album gibt diesen solipsistischen Prozess perfekt wieder, und konfrontiert den Zuhörer mit ambivalenten Kollaborationen von energetischen Rock, einer unheimlichen, tristen Grundstimmung, blanker Verletzlichkeit, gnadenlos kreischender Synthesizer und eingängigen Hooks. Die, vom kanadischen Muttersprachler, geschriebenen Texte handeln von adoleszenter Angst, nachhaltigem Pessimismus, Selbstkritik und stiller Bewunderung für den Nihilismus. Auf Grund der abenteuerlichen Herangehensweise beim Songs schreiben, beherbergt das Album eine breite Palette verschiedener Songs, die im Wesen alle immer noch den Sound von Liotta Seoul tragen.
>> Facebookseite
>> Video

MICHA BENJAMIN
Singer/Songwriter micha
Micha Benjamin aus Köln ist vielseitig unterwegs. Nach vielen Jahren in Punkrockbands wie „The Shubidoos“ und „Strahlemann“ spielte der Kölner Musiker für einige Jahre hauptsächlich Akustik-Shows mit Ska- und Punk-Einflüssen. Seit 2017 geht es wieder mit kompletter Band auf die Bühne, das heißt es wird endlich wieder lauter und schneller!
>> Website
>> Facebookseite
>> Soundcloud

anschließend:

believe