Suchtaste Suche

Infected World // We Are Wolf // Exarion

h

Mi, 01.05.2019

Einlass: 19:00

Beginn: 20:00

INFECTED WORLD: Sex meets Trancecore
Pop(p)core
Weder ihr noch eure Mütter seid vor ihnen sicher – ihr werdet infiziert
Die 2017 in Worms neu formierte Band Infected World, bestehend aus Marc Nispel, Gabriel Ruff, Rouven Drever, Johannes Götz und Manuel Hofmann kreieren ihre Musik getreu dem Motto: Sex meets Trancecore – POP(P)CORE.
Bereits seit 2012 liefert die Band feierbare Songs, die sich durch harte Riffs, prägnante Breakdowns, mitsingbare Pop Refrains und tanzbare Electro Beats auszeichnen und brennen sich, wie eine Geschlechtskrankheit beim pinkeln ins Ohr des Zuhörers.
Getreu dem Motto: Feiern, saufen und viel Sex begibt sich Infected World im Jahr 2019 musikalisch auf ein neues Ekstase-Level und bringen eure Freundinnen, Frauen, Mütter oder auch Omas gewaltig in Wallung.
Nach ihren Shows sind Infected World alles andere als abgehoben: Du kannst mit ihnen ein Bier trinken, feiern oder auch ein bisschen rumfummeln. Also liebe Ladies: haltet eure Lümmeltüten bereit, denn die Jungs warten bereits im Backstage auf euch.
>> Facebook
>> Website

WE ARE WOLF
MetalWe Are Wolf
WE ARE WOLF stehen für passionierten und zeitgemäßen Metal. Viele Bühnen hat das Quintett aus Köln/ Bonn schon bespielt, von kleinen Jugendheimen bis zu großen Festivals. Seit der Gründung im Jahr 2008, gehen die fünf zielstrebig ihren Weg. Jegliche Trends, must haves, dos und don‘ts ließen sie dabei völlig außer Acht. Bei der Musik geht es um ein Gefühl, eine Attitüde, die die Jungs nach Außen transportieren möchten.
Die Strukturen der Songs durchbrechen klassische Strophe/Refrain Muster und verlangen dem Zuhörer einiges an Aufmerksamkeit ab. Trotzdem vergisst die Band dabei nie eingängige Melodien, die sofort hängen bleiben.
>> Facebook

EXARION
Heavy / Thrash MetalExarion
Exarion spielen Thrash Metal mit deutlichem Bezug zum traditionellen Heavy Metal. Grundlage für die Kompositionen ist ein sehr rifforientierter Stil im Uptempo Bereich. Ergänzt wird dies durch schnelle Doublebasspassagen, düsteres Shouting, zweistimmige Gitarrenarbeit und Texte über historische Ereignisse und Gesellschaftskritik. Live überzeugt die Band durch eine außergewöhnliche Spielfreude und eine tighte Darbietung.
>> Website
>> Facebook